„Harry Potter und das verwunschene Kind“ nach einer Idee von J.K. Rowling, umgesetzt von John Tiffany und Jack Thorne

44780699zInformation

Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 336 Seiten
ISBN: 978-3551559005
Format: gebundene Ausgabe

Handlung

19 Jahre sind nach dem Sieg gegen Voldemort und seine Anhänger vergangen. Wir setzen in der Szene ein, in der der siebte Harry Potter Band (Harry Potter und die Heiligtümer des Todes) aufgehört hat. Harry, Ginny, Draco, Ron und Hermine verabschieden ihre Sprösslinge, die nun in Hogwarts ihr erstes Schuljahr haben werden.
Albus Severus Potter und seine Cousine Rose Weasly-Granger besteigen voller Vorfreude den Hogwarts-Express. Im Zug treffen sie auf Scorpius Malfoy. Albus und Scorpius freunden sich sofort an. Allerdings geht das Gerücht um, dass Scorpius der Sohn von Voldemort sei.
Aus diesem Grund ist Rose eher verhalten und geht zu dem Malfoy Sohn auf Abstand.
Als Albus auch noch in das Haus Slytherin eingeteilt wird, beginnen für Albus harte Zeiten. Immer damit konfrontiert, dass der große Harry Potter sein Vater ist, versucht er seinen Platz in der Zauberwelt zu finden. Mit fatalen Folgen.
Er setzt es sich in den Kopf, die Vergangenheit zu ändern. Auch Albus möchte Großes leisten, und das stürzt die bekannte Ordnung in ein nie gewolltes Chaos.

Layout

Ein gelb-oranges Schutzcover umhüllt das gebundene Buch. In der Mitte sieht man so etwas wie ein Vogelnest mit Flügeln, was unweigerlich an den goldenen Schnatz erinnert. In diesem Nest sitzt zusammengekauert ein Junge. Der Titel ist im oberen Drittel des Covers und der Name Harry Potter prangt am größten ganz oben. Unten sieht man die Namen der verantwortlichen Macher des Buches. Alls ist in schwarzer Schrift geschrieben.
Auch ohne Schutzumschlag macht das Buch einen schmucken Eindruck. Der Einband ist schwarz und die goldenen Prägungen der Schrift auf dem Buchrücken und der gold geprägte goldene Schnatz macht das Buch sehr besonders.
Das Buch ist aufgebaut und geschrieben wie ein Theaterstückt, in Akte und Szenen unterteilt, so dass man sich gut zurechtfindet.

Fazit

Das Buch ist sozusagen die Vorlage für das Theaterstück. Wer hier einen ausformulierten, langen Roman erwartet, der wird enttäuscht.
Aber wenn man die Bilder vom Lesen der ersten Bände und der Filme im Kopf hat, dann hat man schnell das alte Hogwarts Feeling wieder und kommt ohne große Probleme in das Buch rein.
Es war sogar recht flüssig zu lesen, wenn man sich drauf einließ.
Leider bleiben Charaktere und Schauplätze zwar sehr platt durch diese Arte der Erzählweise, aber das wird ja auch durch Schauspieler wieder wett gemacht.
Die Handlung war stimmig, wenn auch nicht originell. Zeitreisen und dadurch veränderte Gegenwarten sind halt nicht mehr sehr innovativ.
Dennoch habe ich den achten Band sehr gerne gelesen und hab den kleinen, bescheidenen Wunsch, mal einen Film mit diesen Stoff zu sehen.
Für Harry Potter Fans ist das Buch einfach ein Muss, denn das Treffen auf alte und neue Protagonisten tat wirklich gut und man hat das Gefühl, Harry Potter besucht zu haben und zu wissen: Er ist glücklich und es geht ihm gut!

Von mir drei Eselsöhrchen, für eine Geschichte, die als Buch nicht ganz funktioniert.

Meine Bewertung:
Du willst dieses Buch deinen Freunden zeigen? Dann teil es doch ganz einfach!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar