Seite 101

„Schon oft hat das Lesen eines Buches jemandes Zukunft beeinflußt.“ ~ Ralph Waldo Emerson
Fantasy | Jugendbuch

„Der Preis der Ewigkeit“ von Aimée Carter

März 12, 2014

Handlung

Der dritte Band dieser Trilogie knüpft nahtlos an den zweiten Band an. Nach neun Monaten in der Gewalt von Calliope und Kronos bringt Kate ihren Sohn Milo zur Welt. Alles könnte so harmonisch sein, aber Calliope hat nun alles was sie will und kann ihren Plan, Kate umzubringen, endlich in die Tat umsetzen. Doch Kronos hat andere Pläne. Er bietet Kate einen Handel an. Wenn sie mit ihm zusammen die Unterwelt regiert, dann werden ihr Leben und auch das Leben ihres Kindes verschont. Sollte sie nicht zustimmen, will er sie nicht schützen und die komplette Menschheit vernichten.

Kate muss nun abwägen. Denn nun ist sie nicht nur Göttin sondern auch Mutter.

Layout

Auf den ersten Blick kann man erkennen, dass dieser Band in die Götter-Trilogie gehört. Gleiche Aufmachung der Farben, gleicher Schriftzug im Titel wie die Vorgänger. Das einzige was sich geändert hat, ist das Bild der dargestellten Frau. Sie liegt auf einem Efeugrund. Nur der Kopf und eine halbe Schulter sind zu erkennen und sie schaut verträumt aber auch ernst in die Ferne.

Ich finde es gut, dass sich dieses Layout strickt durch alle drei Bände zieht. Es schafft eine Einigkeit.

Fazit

Ich möchte jetzt einfach mal behaupten, dass für mich dieser letzte Band der stärkste war. Ich fand es beeindruckend, wie nachvollziehbar Kate eine Wandlung durchmacht.

Von einem unbeholfenen, weinerlichen Teenager, über eine zweifelnde und unsichere Ehefrau bis hin zur starke, selbstbewussten Frau und beschützenden Mutter, die weiß, was sie will. Ich glaube, so eindeutig und berührend habe ich das in noch keinem Buch erlebt.

Und das macht auch die Spannung in dem Buch aus. Ich bleibe gerne bei Kate und begleite sie, die mir die Geschichte wieder in der Ich-Form erzählt. Nachvollziehbar und gleichbleibend spannend erzählt die Autorin in einfachen, jedoch mitreißenden Worten Kates Geschichte. Man sieht alles aus Kates Perspektive und man erlebt eine mehr und mehr wachsenden Liebe zu Henry und einen Mutterinstinkt. Egal was passiert, Kate ist gereift und sie geht ihren Weg, ohne aufzugeben oder zu zweifeln.

Geniale Trilogie, die ich gerne gelesen habe und die man wohl nicht besser hätte machen können.

Meine Bewertung:
Du willst dieses Buch deinen Freunden zeigen? Dann teil es doch ganz einfach!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.