Seite 101

„Schon oft hat das Lesen eines Buches jemandes Zukunft beeinflußt.“ ~ Ralph Waldo Emerson
Autoren

6 Fragen an Christian Klemkow

Oktober 17, 2014

Name?IMG_2449.JPG

Christian Klemkow

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Zum Schreiben kam ich durch viele Umstände. Zum einen war ich immer ein Cineast, habe fremde Welten also vor allem auf Leinwänden im Kino oder im TV verschlungen. Zum anderen war ich von so vielen wissenschaftlichen Themen fasziniert, dass schon lange „Was-wäre-wenn-Fragen“ in meinem Kopf schlummerten. Als ich irgendwann schließlich zum Film wollte begann ich diese Ideen in Form von Geschichten als Drehbücher zu entwerfen. Als ich mit dem Drehbuch fertig war, lag der nächste Schritt zum Roman am nächsten.

In welchen Genres schreibst du am liebsten?

Eindeutig Science-Fiction. Auch das nächste Buch würde wohl ein SciFi-Actiondrama werden.  Ich mag es düster.

Wie entsteht bei dir eine Geschichte?

Vermutlich genau anders herum, wie bei den meisten anderen Autoren. Vielleicht denke ich eher wie Hollywoods Filmschreiber. Einzigartige Locations, dramatische Bildkompositionen. Damit fing es bei mir an. Die Charaktere kamen erst hinzu, als ich den halben visuellen Plot schon vor Augen hatte. Und ohne laute Beschallung von inspirierender Filmmusik geht bei mir gar nix.

Wer sind deine Vorbilder?

Das mag nach den bisherigen Antworten wohl nicht verwunderlich klingen. Stephen Hawking, Stephen Spielberg, James Cameron, Carl Sagan & Frank Schätzing

Was liest du selbst am liebsten?

Science Fiction in Buch- und Filmform. Gern auch wissenschaftliche Sachbücher.

Welche drei Dinge dürfen beim Schreiben auf keinen Fall fehlen?

Filmmusik, Kakao und Ruhe (also keine Störung)

Hast du eine Homepage/einen Blog/eine Facebookseite?

www.facebook.com/explorationcapri

 

Du willst dieses Buch deinen Freunden zeigen? Dann teil es doch ganz einfach!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone
  1. Hallo Kari,

    als aufmerksame Leserin habe ich klar die Veränderungen bemerkt..hihi..
    Es gab eine Verschiebung von links nach rechts im Aufbau und so sind Deine Beiträge jetzt auch eher links als rechtslastig.

    Schön, dass Du dann der Rezi auch noch gleich ein Interview mit der Autorin nachschiebst.
    Danke dafür.

    Was ist eigentlich aus dem Buch “ Die Insel der besonderen Kinder“ geworden? Denn mit diesem Buch hattest Du ja so Deine Probleme.

    LG..Karin..

    1. Liebe Karin,

      danke dir für deinen lieben Kommentar.

      Ich hoffe, das etwas geänderte Layout gefällt, ich habe mir viel Mühe gegeben, alles etwas geordneter wirken zu lassen.

      Die Insel mit den Kindern werde ich bald rezensieren. Darauf freue ich mich schon sehr, denn ich liebe Rezis, in denen ich viel meckern und mäkeln darf. Eins vorweg, nach Außen wirkt es supergruselig…. Innen…. naja, lasst euch überraschen, wie ich es fand 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.