„Jori – Der kleine Troll“ – Kinderbuchreihe von Marita Sydow Hamann

imageInformation:

„Der erste Schultag“
Seitenzahl: 38 Seiten
ISBN: 978-3734733307
Verlag: Books on Demand
Format: eBook, Taschenbuch

„Der Angriff der Wespen“

Seitenzahl: 32 Seiten
ISBN: 978-3734765568
Verlag: Books on Demand
Format: eBook, Taschenbuch

Diese Rezension bezieht sich auf die eBooks.

Inhalt:

Jori ist ein kleiner Troll, für den es nun ernst wird. Die Schule ruft und Jori muss nun alles lernen, was es für Trolle zu lernen gibt. Am meisten freut er sich darauf, auf den Mäusen zu reiten und unsichtbar zu werden.
Der neue Alltag gefällt ihm sehr. Vieles macht Spaß, aber Jori muss auch einsehen, dass einiges auch anders ist, als in seiner Vorstellung. Unsichtbar werden, heißt ja gar nicht, dass man ihn nicht mehr sieht, vielmehr geht es um das Verstecken, denn die Menschen dürfen nicht wissen, dass es Trolle gibt.
So beginnt die Kinderbuchreihe um Jori, der viele Abenteuer erlebt und Gefahren bestehen muss, und für einen Moment sogar ein Held wird.

Layout:

Bunt und kindgerechte Bilder finden sich sowohl auf dem Cover und im Buch selbst. Es lockert die Geschichte auf und verleiht. Jori und seine Abenteuer werden so nochmal in Zeichnungen festgehalten, die an Buntstiftzeichnungen von Kindern erinnert. Sehr stimmig und verrät sofort, dass es sich um Kinderbuch für die Kleinen handelt.

Fazit:

Wie süß, eine Geschichte zum Vorlesen aber auch für die ersten Leseversuche hat Marita Sydow Hamann da geschrieben. Einfache Struktur, einfach Wortwahl, so dass auch die Kleinsten Joris Abenteuer ohne Probleme verstehen können die Abenteuer des kleinen Troll ein wahrer Genuss sind. Ob abends zum zu Bett gehen oder auf Reisen im Auto, mit Jori wird es einfach nicht langweilig.

5 Eselsöhrchen von mir-

Meine Bewertung:

„Klausmüller – Ein Esel sucht ein Pferd“ von Pebby Art

KlausmüllerInformation

Verlag: Create Space
ISBN: 1502355086
Seiten: 110
Format: eBook, Taschenbuch

Diese Rezension bezieht sich auf das eBook.

Handlung

Die Ferien stehen vor der Tür. Aber Klara ist alles andere als begeistert. Statt dem versprochenen Mallorca-Urlaub fahren ihre Eltern mit ihr zu Großtante Agnes. Klara ahnt Schlimmes. Das kann doch nur langweilig werden. Doch was Klara nicht weiß ist, dass die Großtante Pferde hat.

Das wiederum bringt ihren Stoffesel Klausmüller auf den Plan. Der beginnt doch tatsächlich zu sprechen und ist doch allen Ernstes ein wenig eifersüchtig, dass Klara sich so sehr für die Pferde begeistert. Und dann ist da auch noch dieser Junge Joey.

Es verspricht doch ein spannender Urlaub zu werden. Und dann verschwindet ein Pferd von der Weide spurlos. Jetzt zählt nur eins, das Pferd Favorit muss gefunden werden. Klausmüller will helfen und entdeckt eine magische Brille. Klara befindet sich in den spannendsten Ferien, die sie je hatte.

Layout

Mitten auf dem Cover liegt Klausmüller auf einem roten Liegestuhl unter dem Sonnenschirm. Die magische Brille hat er auf, die ihm als Sonnenbrille dient.
Der Buchtitel ist in einfacher, klarer Schrift über dem Bild zu lesen.
Bilder im Buch lockern die Geschichte auf.

Ich liebe dieses Cover und auch die Zeichnungen im Buch, zeigen sie doch nochmal, wie lustig und besonders Klausmüller ist.

Fazit

Da kann ich kurz und knackig sagen: Lustig!!!!
Ich hab lange nicht mehr so gelacht. Ich liebe Esel und ich weiß schon, warum ich als Mädchen nie Pferde mochte. Esel sind so viel cooler.

Diese Geschichte hat mich so sehr begeistert und belustigt, dass ich doch zwischendurch gar nicht mehr daran gedacht habe, dass es eigentlich ein Kinderbuch ist. Das hat voll auch meinen Nerv getroffen.
Spannend, witzig und mit originellen Charakteren weiß Pebby Art mal wieder zu begeistern. Dieses Buch ist mehr als nur Mädchenlektüre mit Ponys. Auch für Erwachsene, die sich ihr kindliches Gemüt beibehalten haben, dürfte diese Geschichte für zwischenzeitliche Belustigung zu empfehlen sein.

So etwas liest man immer wieder gern, und nicht nur vor. Ich glaube, Klausmüller hat das Zeug dazu, der nächste Kinderzimmerheld zu werden. Ich will ein Plüschtier, bitte. <3 Und noch mehr Merchandising.

Meine Bewertung:

„Ratte Prinz im Weihnachtsbaum“ von Annette Paul

InformatioRatte-Prinz-im-Weihnachtsbaum-B00GLDXJVM_xxln

Verlag: Create Space
Seitenzahl: 82 Seiten
ISBN: 1494441535
Format: Taschenbuch, eBook

Diese Rezension bezieht sich auf das eBook

Handlung

Prinz ist eine sprechende Ratte und bringt dadurch in seine Menschenfamilie ein riesiges Chaos. Prinz glaubt von sich selbst, dass er wirklich ein verwunschener Prinz ist. Und wenn sein Menschenkind, bei dem er lebt, genannt von ihm „Rapunzel“ groß genug ist und ihn küsst, dann wird er zurückverwandelt. Und als wäre das nicht alles Chaos genug, steht auch noch Weihnachten vor der Tür. Wir begleiten Prinz auf seiner Reise durch die Weihnachtszeit mit all seinen Höhen und Tiefen.

Layout

Das Cover in Blau zeigt die Ratte Prinz an einem Weihnachtssack mit allerlei Leckereien. Auch im Buch finden sich Illustrationen von Krisi Sz.-Pöhls, die den Lesegenuss und die Bilder im Kopf noch unterstützen. Ich mag das gesamte Layout. Es lädt ein, länger auf der Seite zu bleiben und mit den Kindern gemeinsam zu schauen, welche Szene dort gemalt ist.

Fazit

Das Buch war schon länger auf meinem Kindle, aber ich wollte die Weihnachtszeit abwarten. Und das war genau richtig.

Ratte Prinz schafft es, auch mich als Erwachsene auf Weihnachten einzustimmen. Chaotisch, mit originellen Charakteren, bei denen die Namen schon gewisse Vorstellungen erzeugen und mit einer Spur Humor begleite ich Prinz bis Heilig Abend.

Ich habe es sehr gerne gelesen und habe mich köstlich amüsiert. Wer braucht schon die Weihnachtsmaus in der Weihnachtsbäckerei, wenn er eine sprechende Ratte hat.

Ganz klar 5 Eseslöhrchen.

Meine Bewertung:

„Meine allerbeste Freundin und ich“ von Katrin Lankers

Information

Verlag: Planet Girl
SeitenzahMeine-allerbeste-Freundin---ich--Das-geniale-Testbuch-fur-zwei-9783522504225_xxll: 192 Seiten
ISBN: 3522504224
Format: Taschenbuch

Inhalt

Um eines vorweg zu nehmen. Dies ist kein Roman. Dies ist ein Freundschaftsbuch. Besser gesagt ein Freundschaftsbuch für 2 allerbeste Freundinnen. Es gibt Aufgaben, Fragen, Psychotest, die man gemeinsam, aber auch getrennt, nacheinander, bearbeiten muss. Interaktiv kann man sich dieses Buch mit Inhalt, Leben und Liebe füllen. Einfach eine Stift und die allerbeste Freundin an die Hand nehmen und ab geht es.

Fazit

Das lange Allerheiligen-Wochenende bot sich an, das eine oder andere aus diesem Buch auszuprobieren. Schon Tage vorher, als es mit der Post zu mir kam, habe ich alleine reingeschmökert und ganz verzückt durch die Seiten geblättert.

Die Idee, so ein „Freundschaftsbuch“ zu gestalten, ist sicher nicht neu. Aber die Tatsache, dass es nur für zwei ausgelegt ist, die mag ich sehr. Das gab es so in dieser speziellen Form bisher noch nicht. Auf jeden Fall ist es mir noch nicht untergekommen. Liebevoll gestaltete Seiten erwarteten mich. In einem Hauch von rosa und grau sind die Seiten mit allerhand Schnörkeln und floralen Mustern gestaltet und laden ein, sich die einzelnen Tests und Fragen genauer anzusehen.
Das Buch ist in mehrere Themengebiete unterteilt. Jungs, die beste Freundin, Alltag, Hobbies, alles was man als heranwachsende Frau halt für wichtig erachtet. Innerhalb der Themen gibt es immer 4 Rubriken die mit einzelnen Symbolen gekennzeichnet sind.

Sachen die man zusammen ausfüllen muss und auch gemeinsam bespricht, sind mit einem Stift gekennzeichnet. Dinge die man gleichzeitig, aber getrennt voneinander beantwortet, haben 2 gekreuzte Stifte als Symbol. Schön und mitgedacht ist es hier, das der Abdruck jeweils entgegengesetzt ist, so dass die ABF einem gegenübersitzend, wirklich gleichzeitig mitarbeiten kann. Dann sind da noch die zwei Stifte, die nebeneinander liegen, diese besagen, jede füllt für sich aus und zum Schluss kann man drüber reden. Der Blitz kennzeichnet Aktionen, die man unternehmen kann. Der Wellnesstag, zum Beispiel, war eine Bombenidee.

Ich mag das Buch und ich glaube, auch als erwachsene Frau, tut es gut, sich mal wieder mit der allerbesten Freundin aus Jugendtagen zu verabreden und in Erinnerungen zu schwelgen. In mir hat das Buch das Mädchen geweckt, was ich tief in mir immer noch bin. Und seien wir doch mal ehrlich. Auch heute drehen sich die Sachen, vielleicht nicht mehr so stark, um Mode, Jungs und Musik. Ich glaube, das Buch gibt die Chance, noch enger mit der besten Freundin zu werden. Man bekommt Einblicke, die man vielleicht sonst nicht hat, weil man sonst über diese Themen im Alltag gar nicht nachdenkt oder sie reflektiert. Man kann sich auch selber kennen lernen. Wie wirke ich auf mich, wie will ich sein und wie komme ich bei meiner Freundin an? Und man lernt vielleicht sogar auch zu streiten, wenn man in dem Buch andere Ansichten auf Fragen hat. Aber man merkt auch schnell, dass es wichtig ist, trotz einer allerbesten Freundin, individuell und ein eigenständiger Mensch zu sein.

Da hat Katrin Lankers etwas Tolles geschaffen und kann vielen Teenies vielleicht einen Weg zeigen, dass man auch ohne soziale Netzwerke in Kontakt treten kann. Selbst finden, selbst reflektieren und andere Menschen einschätzen. Das geht eben nur, wenn man sich miteinander auseinandersetzt. Viel Spaß beim Erwachsenwerden!

5 Eseslöhrchen von mir.

Meine Bewertung:

Dringende Suchmeldung! Krümel vermisst!

krc3bcmelchen

 

 

Seit Wochen vermisst Frau L. einen Krümel. Morgens beim Frühstück lag er noch wohlbehütet neben seinem Vater, dem Herrn Laib Brot. Herrn Laib konnten wir leider nicht mehr befragen, der hatte es bis zu unserer Befragung leider nicht mehr geschafft, alles bei sich zu behalten. Aber Frau L. konnte uns folgende Angaben machen.

Der Krümel hört auf den Namen Krümelchen. Er ist neugierig, mutig und setzt sich stets für seine Freunde ein. Er wurde mit zwei anderen kleinen Wesen gesichtet. Zeugen berichteten, dass diese Flöckchen und Fusselchen heißen sollen. Wenn sie also einen Krümel irgendwo sehen, nehmen sie nicht sofort ein Putztuch oder den Staubsauger, es könnte unser gesuchtes Krümelchen sein!

Fragen sie ihn doch einfach, wo er schon überall war. Wenn es unser Krümelchen ist, kann er ihnen sicher spannende Geschichten von der weiten Welt berichten. Vom Fliegen, vom Bodensee, von Bussen, wie man Käse macht und auch wie er sich in Wien zurechtfand.

Sollte dann noch neben dem Krümelchen ein Fussel und eine Flocke sein und die vielleicht sogar direkt an einem Stück Obst, das isst der vermisste Krümel nämlich am liebsten, dann melden sie sich doch einfach bei uns. In folgenden Städten und Umgebungen wurde er schon gesehen. Wenden sie sich an die örtliche Buchpolizei, die kann ihnen weiterhelfen und sie helfen uns, unser Krümelchen zu finden. Aktenzeichen und entsprechende Nummern finden sie untenstehend:

51LKDlMPw8L

 

„Krümelchen und seine Freunde entdecken die Welt – Band1“
ISBN: 978-1500649951 (Taschenbuch) ASIN: B00JSA3460 (eBook)

 

 

10606232_10204021266425911_4812034188676166115_n

„Krümelchen und seine Freunde entdecken die Welt – Band2“
ISBN: 978-3738604573 (Taschenbuch)

 

10427305_10204021268345959_7435583448951677586_n

 

„Krümelchen und seine Freunde in Wien“
ISBN: 978-3950391602 (Taschenbuch) ASIN: B00OTTZED6 (eBook)

 

 

 

Weitere Informationen und noch mehr Fahndungsfotos, auch zum Ausmalen findet ihr auf Krümelchens Blog.
Also… manchmal auch mal was liegen lassen und Fünfe gerade sein lassen und den Krümeln zuhören. Sie können viel berichten.

 

Alle Rechte der Zeichnungen liegen bei Bettina Lippenberger und Jennifer Homann.

Meine Bewertung:

„Lieber Gott, wo steckst denn du?“ von Pebby Art

 

Kurzinformationen zum Buch

Taschenbuch: 56 Seiten

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (9. April 2014)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 1497545846

ISBN-13: 978-1497545847

Größe und/oder Gewicht: 22,9 x 15,2 x 0,4 cm

 

Handlung

Die beiden Hamster Kalle und Friedrich sind beste Freunde und leben gemeinsam in einem Käfig. Eines Tages beschließt Kalle, dass er unbedingt mal den lieben Gott treffen möchte. So macht er sich auf den Weg, Friedrich begleitet ihn, obwohl er nicht sehr begeistert von dieser Idee ist. Ob sie es schaffen, den lieben Gott zu treffen?

 

Layout

Auf dem Cover sieht man 2 Hamster, die einen Steckbrief an eine Holzwand nageln. Sie wollen den lieben Gott finden. In grüner Schrift steht über dem colorierten Bild der Titel, unter dem Bild der Name der Autorin. Beides wurde in grün geschrieben.

Im Buch sind immer mal wieder Zeichnungen von den beiden Hamstern, die zeigen, was sie gerade erleben.

 

Fazit

Da ging mein kleines Herzchen über. Genauso würde ich meinen Kindern auch den lieben Gott erklären.

Pebby Art versteht es, kindgerecht die Dinge zu beschreiben. Spannend und mit viel Liebe zum Detail schickt sie die kleinen Hamster auf Reisen. Und zum Schluss versteht man, was Gott ist und wie man ihn findet.

Mich hat es sehr gerührt und ich lege nicht nur Familien mit Kindern das Buch ans Herz. Manchmal tut es auch uns Erwachsenen gut, sich klar zu machen, dass der liebe Gott auch in ganz kleinen Dingen steckt. Das macht Hoffnung.

Meine Bewertung:

„Krümelchen und seine Freunde entdecken die Welt“ von Bettina Lippenberger

Handlung
Als Krümelchen geboren wird, (er löst sich von einem Laib Brot ab) steht für den Kleinen fest: Er will die Welt entdecken. Doch für so ein kleines Krümelchen ist das gar nicht so einfach. Da wird ein einfacher Tisch schon zum riesigen Berg. Wie kommt man da nur runter?
Zum Glück ist unser Krümelchen nicht nur selbstbewusst, sondern auch einfallsreich. Über die Tischdecke runter zum Stuhl und dann ab auf die Katze.
So beginnt ein großes Abenteuer für das Krümelchen. Und er bleibt auch nicht alleine. Ihm schließen sich noch Flöckchen und Fusselchen an. Gemeinsam entdecken sie die Welt und müssen so manche Hindernisse und Gefahren überwinden.

Layout

Das Cover ist kindgerecht bunt gestaltet. Ganz oben steht in klarer Schrift der Name der Autorin und der Titel geschrieben. Das restliche dreiviertel Cover wird von Krümelchen und seinen Freunden bewohnt. Die drei sitzen auf einem Laubblatt und fliegen damit über den Wald.
Im Buch selbst sind immer wieder kolorierte Zeichnung von Krümelchen und seinen Freunden zu sehen, immer passend zu den Szenen, die gerade beschrieben werden. Auch kleine Zeichnungen zieren den Text, so dass die Seiten klar strukturiert sind und man beim Lesen immer was zum Anschauen hat.
Die kleinen Zeichnungen über den Seitenzahlen sind sehr süß geben dem ganzen Buch den letzten Pfiff.

Fazit

Krümelchen und seine Freunde sind mir sofort ans Herz gewachsen als ich das erste Mal durch das Buch geblättert habe. Die Zeichnungen laden zum Verweilen ein und auch wenn man nicht lesen kann, erzählen die Bilder schon die Abenteuer von Krümelchen.
Episodenhaft, die aber in eine ganze Geschichte verwoben sind, begleite ich Krümelchen in die weite Welt. Gemeinsam mit seinen Freunden muss er Abenteuer bestehen und zeigt mir, dass nichts unmöglich ist. Mit Zusammenhalt, Freundschaft und Mut kann man alles schaffen.
Zum Vorlesen bestens geeignet. Krümelchen lernt viel auf seiner Reise. Was ein Tierarzt ist, oder eine Staubsauger. In einfachen Worten versteht es Bettina Lippenberger Krümelchen und den Kindern die Welt zu erklären. Dabei bleibt die Geschichte gleichmäßig spannend.
Durch die Bilder im Text wird die Geschichte aufgelockert und der Text erscheint weniger massig, so dass auch Leseanfänger motiviert an die Geschichte gehen können.
Ich habe die Geschichte von Krümelchen sehr gerne gelesen. Ich habe zwar keine Kinder, aber ich könnte mir gut vorstellen, das Krümelchen ein kleiner Held werden könnte. Ich habe ihn gern begleitet und er berührte gleich meine Kinderseele, die ich mir immer noch bewahrt habe.
Zum Vorlesen, selber lesen und immer wieder lesen. Wer mit Krümelchen auf die Reise geht, wird die Welt mit anderen Augen sehen. Die kleinen Dinge im Leben werden auf einmal riesengroß und wenn ihr einen Krümel wegwischen wollt, dann werdet ihr kurz innehalten und überlegen, ob es vielleicht unser Krümelchen ist.

Meine Bewertung:

„Auf und weg!“ von Pebby Art

Handlung

Emma versteht die Welt nicht mehr. Als sie eines Morgens aufwacht, steht ihr ganzes Leben auf einmal Kopf. Ihr Vater ist ausgezogen, er ist einfach nicht mehr da. Emma ist traurig und verzweifelt. Sie hofft, dass Lena, ihre beste Freundin ihr bei ihrem Kummer zuhören wird. Doch die ist nach einem Fußballspiel so aufgedreht, dass Emma gar nicht die Chance hat, ihrer besten Freundin von ihren Sorgen zu erzählen. Zu Hause ist Emma noch viel trauriger. Als ihre Mama ihr dann auch noch offenbart, dass sie zur Oma soll, steht für Emma fest, dass sie weg muss. Gut das ihr geliebtes Stofftier, Pferdchen Floh, lebendig geworden ist und Emma nun helfen will. Auf und weg geht es für die beiden in den Räuberwald.

Layout

Das Cover zeigt eine einfache, jedoch liebevoll gestaltete Zeichnung von Floh im Vordergrund und Emma, die hinter ihrem Pferdchen ist. Rechts auf dem Cover ist ein Baum zu sehen und ganz hinten, klein erkennt man die Schatztruhe aus dem Räuberwald. Im Buch findet man immer wieder vereinzelte Zeichnungen, die passend zu den beschriebenen Szenen in den Text eingefügt worden sind. Sie runden die Geschichte perfekt ab.

Fazit

„Auf und weg!“ ist eine wunderschöne Geschichte über Trennung der Eltern, Ängste der Kinder, Mut und Hoffnung. In einfachen Worten wird die Geschichte von Emma erzählt. Die Bilder untermalen die Geschichte zusätzlich und runden diese ab.

Vor allem Floh finde ich sehr liebenswert. Das Pferdchen hat mich durch seine Sprüche immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Ein wenig überdreht, einen Hang zum Größenwahn und ein kleiner Angsthase. Aber Floh tut Emma gut und hilft ihr über den Kummer hinweg.

Pebby Art hat mit dieser Geschichte ein Buch geschaffen, dass sich sowohl zum Vorlesen, aber auch zum selber Lesen eignet. Und es ist nicht nur ein Buch für Trennungskinder. Denn wir wollen doch alle wissen, dass wir, egal was wir angestellt haben, geliebt werden.

„Der Roboter Archimedes und die Rasselbande“ von Wilhelm Ruprecht Frieling

Handlung

Der kleine Roboter Archimedes wird nach langer Dienstzeit in seinem Job als Gartenroboter durch einen moderneren Zeitgenossen ersetzt. Da Archimedes nun nicht mehr von Nutzen ist, beschließt er fortzulaufen.

Seine Reise führt ihn durch den Wald bis hin in eine kleine Stadt, die Irgendwo heißt. Dort hat er es zunächst gar nicht leicht. Die Bewohner wissen nichts mit ihm anzufangen und sind sehr skeptisch, was er denn für ein Zeitgenosse ist. Schnell wird jedoch klar, dass Archimedes ein herzensguter Roboter ist, und er findet schnell Freunde in der Stadt. Die Rasselbande, vier Kinder aus dem Dorf, die nur Flausen und Streiche im Kopf haben, machen es Archimedes leicht, sich schnell zu Hause zu fühlen.

 

Layout

Das Cover sieht aus wie eine Kinderzeichnung. Es zeigt eindeutig den kleinen Roboter Archimedes. Sehr süß und passend, wie ich finde, für ein Kinderbuch. Es gibt sogar einige Zeichnungen von Archimedes im Buch.

 

Fazit

Das war mal schnell durch. Ich war ja erst skeptisch. Aber mir wurde der Roboter Archimedes ans Herz gelegt, und genau da hat er sich auch rein geschlichen. Wie habe ich mit ihm mit gelitten, als er ausrangiert werden sollte. Das tat mir richtig leid für ihn. Und ich habe mich so sehr gefreut, als er endlich Freunde fand, und dann auch noch einen anderen Roboter kennenlernte.

Mich als Erwachsene hat die Geschichte abgeholt. Und ich bin der festen Überzeugung, dass es genau dasselbe mit den Kindern tut. Egal, ob das Buch vorgelesen wird, oder man es als Leseanfänger selber heimlich unter der Bettdecke schmökert. Archimedes nimmt einen an der Hand und führt den Leser in sein Irgendwo. Die Bilder, die immer mal wieder im Buch auftauchen, tun ihr übriges, die Geschichte zu einer runden Sache werden zu lassen.

Ich könnte mir die Geschichte auch total gut als Hörspiel vorstellen. Vielleicht kann Archimedes ja auch Benjamin Blümchen Konkurrenz machen?

Toller Auftakt und ich bin gespannt auf den nächsten Teil. Ich wünsche dem kleinen Roboter alles Gute auf seinen Abenteuern.