Bücher | Schmökerutensilien

Lesen auf dem Tablet

von am Januar 16, 2016

Ich bin schon lange Büchereiipad-718411_960_720kundin. Aber irgendwann geriet das in Vergessenheit, ich habe gekauft. Amazon und Kindle machten das möglich, so ein Klick und ab dafür. Doch da im Moment die finanzielle Situation nicht mehr den Kauf von Büchermassen zulässt, habe ich mich wieder aufs Leihen besonnen. Und auch die Bibliotheken bieten eine eBook-Ausleihe an.  Aber eben nicht im Kindle Format.
Zum Glück habe ich ein Tablet. Das probiere ich fröhlich aus.

Es gibt Vor- und auch Nachteile

Vorteile:
Musik und Lesen auf einem Gerät
Beleuchtet

Nachteil:
Unhandlich
Akkulaufzeit
Schwer und Groß

Tja, ich glaube, ich brauche echt noch nen günstigen Reader, der nicht Kindle heißt, denn das dieses Gerät einfach unhandlich und schwer ist, sind zwei Kriterien, die ich einfach nicht wegdiskutieren kann. Ich will mir im Bett halt einfachen keinen Bruch zuziehen.

weiterlesen

Schmökerutensilien

Book Seat, der Sessel für Buch, ebook-Reader und anderes

von am Oktober 17, 2013

Aus gegebenem Anlass (und weil ich Nippes einfach liebe) habe ich mich dazu entschlossen, auch Leseutensilien zu testen und zu bewerten.

Diese Dinge, wie Lampen, ebook-Reader usw. findet ihr dann in Zukunft unter der Kategorie „Schmökerutensilien“.

Heute starte ich die Testreihe mit dem „BookSeat“. Ich werde meine Tests in vier Bereiche einteilen. Aufmachung, Handhabung, Nützlichkeit, Fazit. Viel Spaß damit.

Aufmachung

Der Book Seat sieht aus wie ein kleiner Sitzsack. ebook-Reader, Tablets, Taschenbücher, aber auch gebundene Ausgaben passen bequem auf die Sitzfläche. Die lange Plexiglasscheibe lässt sich mit Hilfe eines Gummibandes und eines Zippers verschieben. Hinten befindet sich ein extra Täschchen, oben eine Schlaufe. Gefüllt ist das Kissen mit Styroporkügelchen, gefertigt wurde es aus Mikrofaser. Der Book Seat ist in verschiedenen Farben erhältlich.

Handhabung

Durch die flexibel einstellbare Plexiglassicherung kann man Geräte und Bücher der verschiedensten Stärken darauf paltzieren. In die hintere kleine Tasche passt locker ein Smartphone oder mp3-Player rein. Seiten eines Buchs kann man einfach mit einem Handgriff umblättern, der Sitz ist in jeder erdenklichen Position stabil und hält praktisch auf jeder Oberfläche.

Nützlichkeit

Der Book Seat ist schon eine sehr praktische Erfindung. Man kann entspannt, fast handlos (außer man muss umblättern) lesen. Das hintere Täschchen ist sehr praktisch. Außer kleineren Geräten kann man auch das Netzteil des Readers aufbewahren oder auch was Süßes. Außerdem ist das Kissen auch ideal als solches für das eigene Bedürfnis nach Schlaf nutzbar.

Fazit

Ich bereue es ganz und gar nicht, den Book Seat gekauft zu haben. Aufgrund meines Rheumas kann ich Bücher nicht mehr so gut und lange halten. Der Book Seat übernimmt das für mich. Da man ihn in jede beliebige Position bringen kann, ist sogar entspanntes Lesen auf der Seite möglich. Das ist Nippes, der mal nützlich ist.

weiterlesen