Hörbuch | Thriller

„Das Paket“ von Sebastian Fitzek

von am Februar 4, 2017

1c51ae23aeabc713Information

Verlag: Bastei Lübbe
Laufzeit: 411 Minuten
ISBN: 978-3-7857-5389-7
Gelesen von: Simon Jäger
Format: Hörbuch, Taschenbuch, eBook

Diese Rezension bezieht sich auf das Hörbuch.

Handlung

Emma wird in einem Hotel während einer Psychiatertagung von dem sogenannten „Friseur“ überfallen und vergewaltigt.
Doch ihr Mann und ihre Freunde glauben ihr nicht. Im Hotel war Emma nämlich nie zu Gast, und auch ihre gesundheitliche Vorgeschichte lassen die Schlüsse zu, dass sie sich vieles nur eingebildet hat.
Seit diesem Vorfall jedoch sind ihre Ängste und Zwänge, die sie schon seit ihrer Kindheit hat, noch ausgeprägter, so dass sie auch ihrem Job als Psychiaterin nicht mehr nachgehen kann.
Als eines Tages der Postbote ihr ein Paket für den Nachbarn zustellt, zweifelt auch sie an ihrem Verstand, aber glaubt auch fest daran, den Täter gefunden zu haben, direkt in ihrer Nachbarschaft. Nun geht der Wahnsinn erst richtig los.
Emma fragt sich, ob sie wirklich den Verstand verliert oder ob jemand ein perfides Spiel mit ihr spielt.

Fazit

Ein Fitzek mit kleinen Schwächen und ein wenig durchschaubar.
Nichts desto trotz war das Hörbuch spannend und ich habe es sehr gerne gehört. Simon Jäger schafft es jedem Protagonisten einen ganz persönlichen Touch zu geben und jeden ein wenig anders klingen zu lassen.
Ein perfider Thriller, der wieder die dunklen Abgründe der Menschen betrachtet.
Emma ist eine Hauptprotagonistin, der man durch die Erzählung den Wahnsinn, der in ihr entsteht, anmerkt. Auf den ersten Blick scheint Emma sehr konfus und verwirrt zu handeln. Aber genau das ist sie ja auch. Verwirrt, durch die Psychospiele, die mit ihr gespielt werden. Medikamente und Angst tun ihr übriges. Ich kann zwar ihre Handlungen nicht immer verstehen, aber das soll man ja auch wahrlich nicht. Das ist schon sehr gut von Sebastian Fitzek als Autor und Simon Jäger als Sprecher rübergebracht.
Die Handlung ist dicht gepackt, die Ereignisse überschlagen sich und ziehen sich bis zum großen Finale zu.
Und dennoch fehlt es an dem gewissen Tüpfelchen. Trotz viel Brimborium vor dem Buch ist „Das Paket“ für mich persönlich schwächer als vorherige Fitzek Romane. Ich kann nicht mal genau sagen, woran ich das festmache. Es fehlt einfach ein wenig an Raffinesse, an dem einen Punkt, der mich denken lässt: Wow, wie ist ihm das denn eingefallen.? So wie es mir zum Beispiel beim Passagier 23 ging. Von mir 4 Eseslsöhrchen, denn nur weil „Das Paket“ nicht vollgestopft mit dem Allerbesten ist, ist es noch lange nicht schlecht.

Meine Bewertung:

weiterlesen

Fantasy | Hörbuch | Jugendbuch

„Die 5. Welle“ von Rick Yancey

von am Januar 21, 2016

Rick-Yancey-Die-5.-Welle-1-CopyInformation

Verlag: Der Hörverlag
Laufzeit: 14 Stunden 34 Minuten
Gelesen von: Merete Berttschneider, Achim Buch, Philipp Baltus
Format: Hörbuch, Taschenbuch, eBook

Diese Rezension bezieht sich auf das Hörbuch.

Handlung

 

Als die Anderen kamen, da veränderte sich Cassies Leben komplett. Die Anderen, sie sind nicht von der Erde, aber sie wollen die Erde, jedoch nicht die Menschen.
Die erste Welle legte die Welt lahm, Elektrizität ging nicht mehr. Dann bebte die Erde und Tsunamis zerstörten alles. Dann kam die Vogelgrippe, tödlich für die meisten Menschen.
Jetzt heißt es nur noch überleben.
Cassies Mutter stirbt, der Vater wird umgebracht und sie selbst von ihrem kleinen Bruder Sam getrennt. Sie will unbedingt wieder zu ihm, in die Militärbasis, wo alle Kinder hingebracht wurden. Zum Glück ist sie nicht allein. Sie wird gerettet von Evan Walker gerettet, als ihr Leben am seidenen Faden hängt. Doch kann sie ihm wirklich vertrauen? Denn die Anderen sehen eben auch aus wie ganz normale Menschen.

Fazit

 

Endzeitstimmung auf höchstem Niveau. Endlich mal wieder ein Jugendbuch, was mich von vorne bis hinten begeistert.
Die Ideen sind keineswegs neu. In einer nahen Zukunft, die Welt verändert sich, junges Mädchen muss zur Kämpferin werden. Dann nehme man noch den Klassenschwarm, dem man einen Part im Buch widmet, den schönen Unbekannten, der faszinierend ist, ein wenig Romanze, ein paar Gestalten die nicht von dieser Welt sind und zack, hat man eine Mischung, die, wie man sehen kann, trotz bekannter Komponenten durch gut durchdachte Handlung und der richtigen Dosis wieder komplett neu schmecken kann.
Mir gefällt sehr, dass ich die Story aus drei verschiedenen Perspektiven erlebe, die später geschickt zusammengebracht werden. Düster, dicht gepackt nimmt mich der Autor mit. Sprachlich ist es leicht zu verstehen und weckt viele Bilder. Nachvollziehbare Charaktere, die sich schlüssig entwickeln.
Eine Mischung aus „Enders Game“, „Panem“ und „Seelen“.
Die Sprecher des Hörbuchs gelingt es, den Worten Lebendigkeit einzuhauchen. Emotionen werden transportiert und eine mitreißende Stimmung erzeugt.
Ich mag die Mischung die dem Autor dort gelungen ist. Und ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil!
5 Kopfhörer, ähm Eselsöhrchen von mir.

Meine Bewertung:

weiterlesen

Hörbuch | Thriller

„Passagier 23“ von Sebastian Fitzek – Hörbuch

von am Dezember 9, 2015

61Su1Sy5nkL._SL300_
Verlag: Audible GmbH
Laufzeit: 7 Stunden und 37 Minuten
Gelesen: von Simon Jäger
Format: gebundene Ausgabe, Taschenbuch, Hörbuch

Diese Rezension bezieht sich auf das Hörbuch.

Handlung

Passagier 23, so werden die Passagiere auf einem Schiff bezeichnet, die spurlos verschwinden. Denn im Durchschnitt ist es jeder 23. Passagier. Und eigentlich kommen diese Menschen nie wieder zurück. Bis jetzt. Ein Mädchen, ein Passagier 23 taucht auf dem Schiff, auf dem sie verschwunden war, wieder auf.

Martin Schwartz wird an Board gerufen. Von einer älteren, gut betuchten Dame, die glaubt, dass er das Rätsel lösen kann, denn er scheint involviert. Fünf Jahre zuvor verlor er Frau und Sohn auf diesem Schiff. Aber die Leiche seines Sohnes wurde nie gefunden.
Als psychisches Wrack, dem eigentlich alles egal ist, geht der Polizeipsychologe auf das Kreuzfahrtschiff.
Sie weiß von dem Mädchen, welches wieder aufgetaucht ist, und dieses Kind, von dessen Existenz eigentlich niemand erfahren soll, hatte den Teddy seines Sohnes im Arm.

Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn der nächste Passagier 23 ist schon an Board. Kann Martin Schwartz die Vergangenheit seines Sohnes rekonstruieren und kann er weitere Unglücke auf dem Schiff vermeiden?

Fazit

Ein Hörbuch, welches ich tatsächlich in einer Rutsche gehört habe. Vielschichtig, mit vielen Wendungen in dem alles viel komplizierte ist, als es scheint.
Sebastian Fitzek versteht es, gleich mehrere Handlungsstränge so geschickt zu verweben, dass später ein Gesamtkonstrukt von atmosphärischer Dichte entsteht.
Die Stimme von Simon Jäger ist sehr angenehm und übermittelt Emotionen pur, so dass jeder Protagonist zum Leben erweckt wird.

Auch wenn ich zum Schluss das Gefühl hatte, ja ne ist klar, das muss ja auch noch so kommen, habe ich mich richtig gut unterhalten gefühlt.

Ich gebe, nur wegen dem doch etwas sehr klischeehaftem Ende mit rosa fast Happy End Feeling 4 von 5 Eselsöhrchen.

Meine Bewertung:

weiterlesen

Fantasy | Hörbuch

„Der Greif“ von Wolfgang und Heike Hohlbein (Hörspiel)

von am Juli 11, 2015

61vkKyQWKHL._SL300_Information
Verlag: Ueberreuter
Seitenzahl: 592 Seiten
ISBN: 978-3800057023
Format: gebundene Ausgabe, Taschenbuch, Hörspiel

Diese Rezension bezieht sich auf das Hörspiel. Gelesen unter anderem von Peer Augistinski.

Handlung

Marcs Familie war schon immer mit den Dächern verbunden. Als Dachdecker, Zimmerleute und anderen Berufen, die sie hoch hinauf brachten, verdienten sie ihr Geld. Auch Marc verspürt den Drang und die Anziehungskraft. Doch seine Mutter verbietet im strikt auf das Dach des Elternhauses zu steigen. Denn auch schon sein Vater verschwand durch nie geklärte Umstände vom Dach.
Doch wie das mit Verboten von Eltern eben ist, werden diese ignoriert. Als Marc eines Nachts hinaufsteigt, führt in das geradewegs in eine merkwürdige andere Welt, die von Ungeheuern beherrscht wird. Ist hierhin sein Vater verschwunden und nun auch sein Bruder Thomas. Marc macht sich auf die Suche nach Antworten und lüftet ein phantastisches und auch gefährliches Familiengeheimnis.

 

Fazit

Ich liebe das Buch, so sieht meine Ausgabe des Buchs auch aus hier in meinem Regal. Abgegriffen und nicht nur einmal gelesen. Das Buch würde Lobeshymnen hier kassieren, aber hier geht es um das Hörspiel.

Ich war sehr gespannt auf das Hörspiel, als Fan dachte ich, das sei ein absolutes Muss. Und wenn Peer Augustinski dann auch noch den Dämon Yezariel spricht, dann muss das ja toll sein. Aber das war eher ein Griff ins Klo. Yezariel war der einzige Charakter, den ich mochte, die Musik war ein kleines Highlight, ansonsten war die Umsetzung leider grottenschlecht. Die Sprünge in die zwei Welten waren sehr verwirrend und ich konnte dem Ganzen nur folgen, weil ich das Buch auswendig kenne. Es war sehr zusammenhangslos und episodenhaft mit viel zu vielen unlogischen Handlungssprüngen. In der einen Minute zum Beispiel war er noch im Krankenzimmer, dann im Parkhaus. Zwischendurch kam ich selbst nicht mehr klar, wo Marc sich denn nun befindet.
Was diesem Hörspiel sehr gut getan hätte, wäre ein Erzähler gewesen, der so ein wenig durch die Handlung führt.

Von mir leider nur ein Eselsöhrchen.

Meine Bewertung:

weiterlesen

Hörbuch | Krimi

„Das Lächeln des Killers“ von J. D. Robb (Hörbuch)

von am Juli 5, 2015

41ls7W0u12L._SL500_AA300_PIaudible,BottomRight,10,70_OU03_AA300_Information

Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 544 Seiten
ISBN: 978-3442363346
Format: eBook, Taschenbuch, Hörbuch

Diese Rezension bezieht sich auf das Hörbuch. Gelesen von Tanja Geke.

 

 

 

Inhalt

 

Eine junge Frau hat ein Blind Date, alles läuft phantastisch, scheint ihre Internetbekanntschaft Dante doch ihr Traumprinz zu sein. Doch das Date endet tödlich. Voll mit Drogen stürzt sie vom Balkon. Detective Eve Dallas und ihr Team wird zu dem Fall gerufen. Noch während ihrer Ermittlungen kommt es zu einem zweiten Mord. Aber der Täter scheint kaltblütiger und abgebrühter zu sein. Auch sein Aussehen hat sich wieder verändert. Handelt sich um einen schizophrenen Täter oder hat sie es doch mit zwei Tätern zu tun, die in einer Art Wettstreit stehen. Und woher bekommen sie ihre Sexdrogen? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn über ein Flirtportal hat der Täter sich schon ein neues Opfer gesucht. Zum Glück hat Eve neben ihrem Team ihren Ehemann Roarke zur Seite, der ihr das eine oder andere Mal auf nicht ganz so gesetzestreuen Wegen hilft.

 
Fazit
Das ist der 13. Fall von Ermittlerin Eve Dallas im futuristischen New York. Die ersten 12 Bände habe ich vor Jahren verschlungen, machte dann aber eine Pause aus mir nicht mehr nachvollziehbaren Gründen. Denn dieses Hörbuch war einfach megaspannend.

Ich mag die taffe Eve, die trotz ihrer Vergangenheit und schlimmen Kindheit mitten im Leben steht. Auch Ehemann Roarke, der Buttler, Peabody und alle anderen Charaktere haben ihre Geschichte, ihren Hintergrund und leben ihr Leben in den Büchern weiter. So bauen sich zwar nicht die Fälle aufeinander auf, denn die sind abgeschlossen. Wohl aber bekommen die Hauptcharaktere die Chance ihre Story zu zeichnen, so dass es schon wichtig ist, die Fälle der Reihe nach zu lesen. Wie bei einer guten Krimiserie eben üblich.

Ein bisschen gestört, jedoch typisch für J. D. Robb (aka Nora Roberts) sind die wilden Sexszenen zwischen Roarke und Eve. Gebraucht hätte ich sie für meinen Geschmack nicht und auch die Situationen in den Eve Roarke braucht, finde ich sehr fragwürdig. Nach Albträumen, nach Erinnerungen. Ich kann es nicht nachvollziehen, aber gut, wenn Eve Dallas es braucht, sei es ihr gegönnt. Wir gehen schließlich alle anders mit postraumatischem Stress um.

Der Kriminalfall war in sich schlüssig und spannend. Eve bekommt als Hauptprotagonistin noch mehr Erinnerungen an ihr Kindheitstraume, so dass ich sie noch besser kennenlerne.

Tanja Geke schaffte es, mich mit ihrer Art und Weise des Vorlesens und der verschiedenen Stimmfarben und Betonungen mitzunehmen und jedem einzelnen Charakter Leben und Eigenheiten einzuhauchen. Vor allem der Buttler hat so schön liebenswürdig eingebildet nasal gesprochen. Einfach herrlich.

Von mir bekommt dieses Hörbuch 4 von 5 Sternchen. Einfach weniger pimpern lassen, das braucht es nicht immer. Ich weiß doch mittlerweile wie sehr sich Roarke und Eve lieben und begehren, das muss ich nicht auf allen 50 – 100 Seiten lesen. Und bei einem Hörbuch kann man so schlecht vorblättern.

Meine Bewertung:

weiterlesen

Fantasy | Hörbuch | Jugendbuch

„Silber – Das zweite Buch der Träume“ von Kerstin Gier (Hörbuch)

von am März 30, 2015

433053.1402415645Information:

Verlag: Fisher FJB
Seitenzahl: 416 Seiten
ISBN: 978-3841421678
Format: Hörbuch, Hardcover, eBook

Diese Rezension bezieht sich auf das Hörbuch. Gelesen von Simona Pahl.

Inhalt:

Dies ist der 2. Teil der Silber-Trilogie von Kerstin Gier.

Das Leben in den Träumen und in der realen Welt geht für Liv und ihre Freunde weiter. Alte und neue Fragen wollen geklärt werden, wenn sich Fragen klären, stellen sich neue Fragen. Liv, ihre Patchworkfamilie und ihre frische Beziehung zu Henry stellen Liv vor so einige Probleme. Und dann will auch noch ihre Schwester auf sie losgehen, im Schlaf. Liv hat einiges im 2. Teil zu bewältigen, da sind gestutzte Buchsbäume der Stiefoma ihr geringstes Problem.

Fazit:

Ich hatte es nicht anders erwartet. Wie in Band eins liest auch hier wieder Simona Pahl, die einfach alles zum Leben erweckt. Voller Leidenschaft setzt sie die verschiedenen Emotionen um, trägt die witzigen Szenen einfach durch ihren Charme noch witziger vor und macht das Buch einfach zu einem rundum gelungenen Hörbuch.

Die Geschichte um Liv und ihre Träume sind spannend. Ein Teenager-Roman, der an Wortwitz und Originalität wohl nicht zu überbieten ist. Ich freue mich schon sehr auf den Herbst, denn da gibt es Band drei. Und ich hoffe so sehr, das wieder Frau Pahl das Buch lesen wird. Das Bocka aus ihrem Mund ist himmlisch.

Ich mag gar nicht so viel verraten, ihr merkt schon, wie allgemein ich mich halte. Aber ich würde Gefahr laufen, euch zu viel zu verraten, und das will ich nicht. Denn diese Geschichte müsst ihr einfach selbst auf euch wirken lassen. Es beweist einfach, wir stehen den ausländischen Autoren in nichts nach.

Meine Bewertung:

weiterlesen

Fantasy | Hörbuch | Jugendbuch

„Silber – Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier

von am Februar 22, 2015

815WTnURlLL._SL1500_Information

Verlag: Fischer FJB
Seitenzahl: 416 Seiten
ISBN: 978-3841421050
Format: Hardcover, eBook, Hörbuch

Diese Rezension bezieht sich auf das Hörbuch.
Gelesen von Simona Pahl.

Inhalt

Liv Silber zieht mit Mutter, Schwester Mia, Hund Buttercup und Kindermädchen Lotti zu dem neuen Lebensgefährten der geschiedenen Mutter. Ihr neuer Ziehvater hat ebenfalls 2 Kinder. Nun muss aus zwei Familien eine werden. Außerdem kommt eine neue Schule auf Liv und ihre Schwester zu, und sie muss sich neue Freunde suchen. Das ist gar nicht so leicht, da kann man dann nachts auch mal wildes Zeug träumen.

Türen, geheimnisvolle Gänge, Statuen die anfangen zu reden und ihre neuen Freunde, die sie auf einem Friedhof trifft. Liv ist verwirrt. Solche lebendigen Träume hatte sie noch nie. Als sich dan aber einer der Jungs in der Schule verplappert, er würd Liv aus seinem Traum kennen, da will Liv wissen, ob es wirklich nur Träume sind. Was steckt wirklich hinter alle dem?

Fazit

Vor Monaten wollte ich es schon einmal lesen, aber da kam ich irgendwie nicht so in die Leseprobe rein. Jetzt weiß ich gar nicht so genau warum. Das Hörbuch war himmlisch.

Sprecherin Simona Pahl schlüpft grandios in die Rolle von Liv Silber und erzählt so lebendig die Geschichte, dass ich ihr jedes Wort abgekauft habe. Verwunderung, Erstaunen und Neugier. Aber auch die anderen Charaktere werden durch die Leserin lebendig. Vor allem Kindermädchen Lotti mit ihrem bayrischen Akzent ist eine Marke, die durch Simona Pahl so greifbar wird, das ich sie förmlich vor Augen hatte. Voller Inbrunst und Leidenschaft schafft sie es, jedem Charakter durch die Stimmen und Ausdrucksweisen einen ganz eigenen Charme zu verleihen.

Livs „Running Gags“ wie Rasierspaßken und Himpelchen und Pimpelchen zogen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte, dass ich immer wieder Lachen musste.

Die Story ist spannend und flüssig aufgebaut. Ich kann Hauptprotagonisten Liv Silber in allem folgen und verstehe Beweggründe und Gefühle. Geheimnisse, Bösewichte, die ersten Schmetterlinge im Bauch. Diesem Jugendbuch fehlt es an nichts. Auch die Idee mit dem Träumen ist nicht so ganz neu. Jedoch wurde alles neu gemischt und in einen so genialen und frischen Kontext gebracht, dass ich eine Geschichte in dieser Weise noch nie gehört oder gelesen habe. Kerstins Giers Gabe, aktuell und witzig zu erzählen, sucht wohl seines Gleichen.

Ich danke für diese kleine Perle, die vor allem durch Simona Pahl so lebendig geworden ist und vergebe 5 Eseslöhrchen.

Meine Bewertung:

weiterlesen

Hörbuch | Thriller

„Fünf“ von Ursula Poznanski

von am August 1, 2014

 

Informationen

Verlag: Wunderlich
Argon Hörbuch

ISBN: 3805250312

Seitenzahl: 594 Seiten

Format: Taschenbuch, eBook, Hörbuch

 

Ich habe das Hörbuch gehört.

Gelesen von: Nicole Engeln

 

Handlung

Als Beatrice Kaspary und ihr Kollege Florin Wenninger von der Salzburger Kripo zu einer Leiche auf eine Kuhwiese gerufen werden, ahnen beide nicht, dass dieses erst der Anfang ist. Die ermordete Frau hat an ihren Fußsohelen Koordinaten eintätowiert.

Mit einem GPS-Gerät bewaffnet suchen sie die Stelle auf und finden in einer Tupperdose eine abgetrennte Hand, dazu einen Hinweis. Der Mörder schickt sie auf eine perfide Schnitzeljagd und Bea und Florin müssen zu Geocachern werden.

Rätsel müssen gelöst werden, Stationen gefunden und immer wieder finden sich neue, nicht sehr erfreuliche Dinge in Dosen verpackt.

 

Fazit

Alter Schwede, oder sollte ich eher sagen, alter Salzburger? Dieses Hörbuch war innerhalb von 12 Stunden am Stück gehört.

Die Handlung ließ mich einfach nicht los, und da mein Handy so klein ist, das ich es mir einfach in die Hosentasche stecken kann, konnte ich Nicole Engeln auch am Stück zuhören.

Die Sprecherin hat eine sehr angenehme Stimme. Sie versteht es, Emotionen in die Stimme zu packen und dem Hörer zu transportieren. Vor allem zum Schluss merkt man die Ängste der Hauptprotagonisten total und ich habe eine regelrechte Gänsehaut bekommen. Außerdem versteht es Nicole Engeln durch kleine Veränderungen in ihrer Stimme die verschiedenen Charaktere mit Leben zu füllen. Kinder, Frauen Männer, alle haben während des Lesens durch die Sprecherin was ganz Eigenes und man kann sie total gut auseinanderhalten.

Ich mag das Ermittlerduo sehr und immer wieder streut die Autorin Bemerkungen ein, die darauf hinweisen, dass sie sich nicht nur beruflich gut verstehen. Doch währen es im Beruf fluppt, ist es privat nur freundschaftlich. Aber da ist ein Knistern, ich habe es deutlich gespürt

Der zu lösende Mordfall ist sehr spannend. Ursula Poznanski baut fortwährend eine bleibende Spannung auf. Man will dabei bleiben und muss wissen, was es alles zu bedeuten hat. Das Thema Geocachen ist gut beschrieben, und ich spüre, auch ohne das Nachwort zu kennen, das die Autorin selbst Cacherin ist. Willkommen im Club.

Ich kann nur hoffen, dass wir nie Leichenteilen in Tupperdosen begegnen.

Das Ende verprach mehr, das Knistern zwischen Flori und Bea wurde stärker, aber dann war das Hörbuch einfach zu Ende. Und nun?

Ich war so angefixt von der Geschichte, dass ich gleich am selben Abend den Folgeband als eBook gekauft habe. Natürlich ist auch dieses Buch schon beendet und ich verrate euch bald, wie ich es fand.

Für „Fünf“ gibt es in jeder Hinsicht fünf Eselsöhrchen und meinen Respekt an die wundervolle Sprecherin.

Meine Bewertung:

weiterlesen

Hörbuch | Thriller

„ZERO – Sie wissen was du tust“ von Marc Elsberg

von am Juli 20, 2014

 

Kurzinformation

Verlag: Blanvalet Verlag

ISBN: 3764504927

Seitenzahl: 481

Format: Buch, eBook, Hörbuch

 

Ich habe das Hörbuch gehört.

Sprecher: Steffen Groth

 

Handlung

Cynthia Bonsant ist Journalistin. Nachdem eine geheime Online-Aktivisten-Gruppe, die sich ZERO nennt, den Präsidenten der Vereinigten Staaten mit Drohnen filmt und live online sendet, muss sie sich mit der Welt des Internets mehr auseinandersetzen als ihr lieb ist. Zu Recherchezwecke  bekommt sie eine Brille, mit der man mithilfe von Gesichtserkennung Daten seines Gegenübers abfragen kann. Aber auch im Internet surfen ist damit möglich und telefonieren kann das Ding auch. Cynthia ist skeptisch. Aber ihre Tochter Viola liebt diese Brille. Als sie und ihre Freunde mit dieser Brille einen Verbrecher auf der Straße erkennen und verfolgen, stirbt ein Junge und ZERO ist wieder auf dem Plan. ZERO äußern sich kritisch, vor allem über das Onlineportal Freemee. Freemee beeinflusst die Menschen, ZEROs Meinung nach zum Negativen. Cynthia beginnt zu recherchieren, wer steckt hinter ZERO und was hat das alles mit diesem sozialen Netzwerk von Freemee zu tun?

 

Fazit

Zu Anfang kam ich nicht so recht rein. So viel Technik, so viele Menschen. Ich musste ganz genau zuhören und jede Ablenkung brachte mich raus. Aber ich glaube, dass hatte nichts mit der Geschichte an sich zu tun, sondern, dass ich mir auch vorher immer sehr schwer tat mit Hörbüchern.

Doch ich gewöhnte mich daran und schnell war ich begeistert von dem Roman und von Steffen Groth als Sprecher. Mit viel Ruhe und einer angenehmen Stimme trägt er das Buch vor, so dass auch schwierigere IT-Begriffe einfach ein Teil der Geschichte werden.

ZERO ist gesellschaftskritisch und mit Cynthia Bonsant rolle ich als Hörer alle Zusammenhänge auf. Mir wird die Story von unterschiedlichen Seiten erzählt. Jede Partei wird beleuchtet, so dass ich mir unabhängig von der Hauptprotagonisten ein Bild der Situation machen kann.

Durchweg spannend habe ich in jeder freien Minute gehört und das Beste, wie sicher für alle Hörbücher, Hausarbeit und Hören geht parallel.

Egal ob ihr es euch anhören oder durchlesen wollt. Gerade in der heutigen Zeit, wo sogar Frau Merkel abgehört wird, hat dieses Buch Brisanz. Wir sollten uns immer und überall hinterfragen, was wir im Netz eigentlich so treiben und ob das alles so seine Richtigkeit hat.

Ich liebe dieses Buch. Krimi, Thriller und Gesellschaftsliteratur werden hier vereint, mit einer sympathischen und starken Hauptprotagonistin, die man in ihrer Meinung sehr gut verstehen kann.

Auch wenn es viele technische Hintergründe in diesem Buch gibt und vielleicht auch der eine oder andere Begriff aus der IT ein wenig zu viel waren (zum Glück hab ich einen Ehemann, der als Fachinformatiker arbeitet), sollte man dem Buch eine Chance geben.

 

Für Spannung pur und den virtuell erhobenen Zeigefinger an die heutige Gesellschaft vergebe ich fünf Eselsöhrchen.

Meine Bewertung:

weiterlesen