Seite 101

„Schon oft hat das Lesen eines Buches jemandes Zukunft beeinflußt.“ ~ Ralph Waldo Emerson
Film und Fernsehen

„Anne with an E“ – Staffel 2

Juli 10, 2018

Ich habe mich wie wild gefreut, als ich vor etwa 4 Wochen gelesen habe, dass die 2. Staffel von Anne ab dem 06. Juli verfügbar sein wird. Gestern war es endlich soweit. Ich habe mich einfach mal 450 Minuten von der Außenwelt abgeschottet und eine Folge nach der anderen verschlungen.

 

Information

Folgen: 10
Produziert von: Netflix
Unter anderem mit: Amybeth McNulty, Gerladine James, R.H. Thomas
Erschienen am: 06. Juli 2018
Basierend auf dem Buch von Lucy Maud Montgomery „Anne auf Green Gables“

Achtung, Spoiler!!!!!

Handlung

Die Story knüpft wieder passend an. Die zwei Betrüger leben auf der Farm und erzählen allen Bewohnern von Avonlea, dass sich auf ihrem Land Gold befinden könnte. Natürlich kostet die Untersuchung einer Bodenprobe Umengen von Geld, was sich natürlich nicht jeder leisten kann. Anne ist zuerst tief betroffen, das Marilla und Matthew sich gegen eine Probe entscheiden. Doch dann kommt sie dem Betrug auf die Schliche, indem sie sich auf ihre Instinkte verlässt.
Und es gibt noch mehr Trouble in dem halben Jahr, den der Zuschauer Anne begleitet. Neue Freundschaften, eine geplatzte Hochzeit, eine neue Lehrerin und die Einsicht, das Liebe viele Gesichter hat. Gilbert kehrt zurück, Anne färbt sich ihre Haare schwarz, was jedoch deutlich in die Hose geht und verflossene Liebschaften wollen wieder Kontakt aufnehmen,

 

Fazit

Staffel 2 ist vom Buch komplett losgelöst. Ich habe erst gedacht, das würde mich stören. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Anne bekommt als Protagonistin so viel mehr Facetten als im Buch. Für mich wirkt es so, als würde die Geschichte erzählt werden, die im Buch einfach keinen Platz hatte. Die Geschichten, Probleme und Schicksalsschläge, die zu ernst für ein reines Kinderbuch waren.
Immer wieder gibt es Rückblenden, die Annes Zeit in dem Kinderheim zeigen. Dort wird sie gequält und misshandelt. Es geht um Homosexualität, um Rassismus, um Fortschritt, um Mobbing und das Frauenweltbild im 19. Jahrhundert.
Die groben Eckpunkte der Geschichte bilden noch immer den Rahmen der Geschichte. Marillas Augenlicht verschlechtert sich, Tante Josephine führt die Kinder in die Gesellschaft ein, Mr Phillips ist ein Kotzbrocken, Anne färbt sich die Haare.

Ich bin verliebt in die Facetten der Geschichte, die das Remake der Serie mit den neuen Handlungssträngen bekommt. Vor allem, da man nicht nur Annes Geschichte begleitet. So versteht man Gilberts Wunsch Arzt zu werden, es kommt zur Sprache, warum die Geschwister Marilla und Matthew die ganzen Jahre so eng miteinander verbunden waren.

Von mir gibt es 5 Leseöhrchen und auch Menschen, die die Anne Bücher noch nicht kennen, werden spätestens nach dieser Verfilmung Anne in ihre Herzen schließen. Ich hoffe sehr auf die baldige Fortsetzung, denn jetzt weiß ich nicht, wie es weitergeht, außer den Rahmbedingungen.

 

Meine Bewertung: