Seite 101

„Schon oft hat das Lesen eines Buches jemandes Zukunft beeinflußt.“ ~ Ralph Waldo Emerson
Autoren

6 Fragen an Juliane Maibach

August 1, 2013

Wie bist du zum Schreiben gekommen:

Ich schreibe bereits seit meiner Kindheit; seitdem ich in der Grundschule war, habe ich damit begonnen kleinere Bücher zu verfassen. Als wir in der zweiten Klasse Besuch von einer Autorin hatten, stand für mich fest, dass ich einmal Schriftstellerin werden möchte.

Das Schreiben hat mir oft durch schlimme Zeiten und auch bei einer schweren Krankheit geholfen; es hat für mich immer zum Leben dazu gehört. Umso schöner war es, als im Dezember 2012 mein erstes Buch veröffentlicht wurde. Ich hätte nie mit solch großem Erfolg gerechnet und schon gar nicht, dass das Schreiben nun zu meinem Hauptberuf geworden ist und ich davon leben kann. Es ist wirklich ein großer Traum, der sich damit erfüllt hat. Alles, was ich wollte, war immer Menschen an meiner Fantasie teilhaben zu lassen, sie in fremde Welten zu entführen, den Alltag ein wenig vergessen und träumen zu lassen. Es ist wirklich schön von so vielen Lesern Rückmeldung zu bekommen, bei denen mir genau das gelungen ist. Sie geben mir immer wieder Kraft und neuen Ansporn weiterzumachen.

In welchen Genres schreibst du am liebsten?

Ich schreibe am liebsten im Romantic-Fantasy Bereich. Ich liebe es mir neue Welten ausdenken zu können, Kreaturen, Geheimnisse und Intrigen zu spinnen. Natürlich sollen die Gefühle dabei nicht zu kurz kommen und das Ganze von einer schönen Liebesgeschichte umrahmt werden.

Wie entsteht bei dir eine Geschichte?

Mir fallen oft einige Ideen für neue Bücher ein, die werden dann gesammelt und ausgebaut. Das Grundgerüst lege ich mir nach und nach im Kopf zurecht. Wenn es dann ans Schreiben geht, erstelle ich eine Zeitachse, auf denen ich die einzelnen Geschehnisse einordne.

Bei den Charakteren habe ich natürlich auch ein konkretes Bild vor mir, dass dann nochmal verfeinert und deren Entwicklung anschließend aufgeschrieben wird. Danach geht es ans Schreiben, was mir immer viel Spaß macht und eigentlich recht gut von der Hand geht.

 Ist die Geschichte soweit fertig, wird sie etliche Male überarbeitet, um anschließend ins Lektorat zu gehen. Das alles dauert natürlich immer mehrere Monate, aber es ist unvergleichlich, das fertige Buch in den Händen zu halten.

Wer sind deine Vorbilder?

Ich habe einige Schriftsteller, die ich wirklich sehr gerne mag, allerdings würde ich mir nie anmaßen deren Stile mit meinem zu vergleichen. Ich versuche möglichst meinem eigenen Stil treu zu bleiben, ihn immer wieder zu verbessern und meinen Geschichten und Charakteren anzupassen. Ich denke, das ist am authentischsten und kommt bislang auch sehr gut an.

Falls jetzt aber doch wer neugierig geworden ist und gerne wissen möchte, welche Autoren ich nun mag, hier die Auflösung: Bertolt Brecht und Schiller. Aus der heutigen Belletristik lese ich sehr gerne Bücher von Astrid Fritz, Petra Durst-Benning und John Katzenbach.

Was liest du selbst am liebsten?

Bei dieser Frage wird meistens vermutet, dass die Antwort Fantasy wäre, da ich selbst in diesem Genre schreibe. Ehrlich gesagt lese ich aber gar keine Bücher aus diesem Bereich. Es hat wohl damit zu tun, dass mir dabei ständig Ideen kommen, wie es nun in der Geschichte weitergehen sollte und da das nicht immer passiert, bin ich dann leicht frustriert. 😀

 Ich lese überwiegend historische Romane und Thriller, allerdings komme ich in letzter Zeit vor lauter Arbeit kaum dazu.

Welche drei Dinge dürfen beim Schreiben auf keinen Fall fehlen?

1.       Mein Kater, der mir zwischendurch frech über die Tastatur läuft und mir so sagt: „Hey, es wird mal wieder Zeit für eine Pause und wenn du schon dabei bist, schmus mich!“

2.       Mein Laptop – ohne den wäre ich aufgeschmissen.

3.       Mein Schweinchen-USB-Stick. 😀 Auf dem ist alles Wichtige drauf und dort wird auch regelmäßig abgespeichert .;-)

Hast du eine Homepage/einen Blog/eine Facebookseite?

Ich habe einige Seiten, auf denen ihr mich besuchen kommen könnt und immer wieder Neues über mich und meine Bücher erfahrt. Ich freue mich, wenn ihr mal reinschaut.

Homepage: www. juliane-maibach.com

Facebook: http://www.facebook.com/pages/Necare/430240740366748

Mein Blog: http://julianemaibach.blogspot.de/

Twitter: https://twitter.com/JulianeMaibach

Den Trailer zum zweiten Band findet ihr unter anderem hier: https://www.youtube.com/watch?v=LH5WEJsp-IQ

Der Trailer zum ersten Band: https://www.youtube.com/watch?v=iop7U0qH0n4

Du willst dieses Buch deinen Freunden zeigen? Dann teil es doch ganz einfach!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.